Warum dieses Projekt?

Die Welt ist voller schlechter Nachrichten. Und so verliert man üblicherweise schnell den Überblick. Um etwas tatsächlich wahrnehmen und greifen zu können, ist die Visualisierung bestimmter Tatsachen deshalb unverzichtbar.

Dementsprechend wird vielen Menschen erst bewusst, wie viele Schulden die Stadt Trier derzeit anhäuft, wenn sie diese Zahl vor Augen sehen.

Die Verschuldung der Stadt ist keine Phantasie – sie ist Realität. Unsere Kinder, Enkel und Urenkel werden diesen horrenden Schuldenberg einmal abtragen müssen, deshalb sagen wir: Schluss mit dieser Politik!